Zum Bearbeiten desTitels hier klicken

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

HynGun Cho
Barockcello

Hyngun Cho wurde 1986 in Südkorea geboren und begann im Alter von 15 Jahren, Cello zu spielen. Später studierte er Violoncello in der Klasse von Prof. Myung-wha Chung an der Korean National University of Arts. Sein Weg führte ihn nach Berlin an die Universität der Künste, wo er mit Markus Möllenbeck Barockcello studierte und Kammermusikunterricht bei Prof. Mitzi Meyerson erhielt. Von 2011 bis 2013 setzte er sein Studium an der Escola Superior de Música de Catalunya in Barcelona mit Prof. Bruno Cocset fort und vertiefte seine Kenntnisse im Ensemblespiel mit Prof. Pedro Memelsdorff.
Neben der Solomusik engagiert sich Hyngun Cho für verschiedene Ensembles und spielte unter anderem im Ensemble ''La Prosperina'', mit dem er im Jahr 2010 den Förderpreis für Alte Musik sowie den Publikumspreis in Saarbrücken gewann. Das Ensemble ''La Prosperina'' wurde im folgenden Jahr zur ''Rheinsberger Hofkapelle'' gewählt.
Mit dem Ensemble ''Matís'' gewann er im März 2013 am internationalen Telemann-Wettbewerb für Kammermusikensemble den 2. Preis.
Im September 2013 wurde er mit seinem Ensemble ''Nexus Baroque'' Preisträger beim ''Internationalen Berliner Bach Wettbewerb'' und erhielt zum zweiten Mal den Titel der ''Rheinsberger Hofkapelle'' und wurde als ''Ensemble in Residence'' für das Jahr 2014 auserwählt.
Er erhielt 2014 außerdem den 3. Preis am “International Competition Musica Antiqua” in Brügge und ist Preisträger des “International early music competition” in York 2015.

 
Google+