Zum Bearbeiten desTitels hier klicken

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

Alberto Gaspardo - Korrepetition / Accompanist

 

Alberto Gaspardo begann seine musikalische Ausbildung (Klavier und Orgel) im Alter von fünf Jahren bei Prof. Daniele Toffolo.

Er studierte am Konservatorium “J. Tomadini” in Udine in den Klassen von Luigi Scopel (Improvisation), Ilario Gregoletto (Cembalo), Walter Themel (Orchesterleitung) und Luca Antoniotti (Orgel und Komposition für Orgel). Im Jahr 2017 erwarb er den künstlerischen Bachelor im Fach Orgel mit Auszeichnung. Er hat in Italien und außerhalb viele Meisterkurse bei Künstlern wie M. Radulescu, G. Bovet, B. Ripoll, T. Lindner, L. Lohmann besucht.

Seit 2006 übt er eine regelmäßige Konzerttätigkeit aus, sowohl als Solist als auch mit vokalen und instrumentalen Ensembles: Naonis Orchester, Chor und Orchester San Marco in Pordenone, Cappella Altoliventina, Ensemble für neue Musik und vokal Ensemble des Konservatorium J. Tomadini, Filarmonici Friulani, Accademia Palatina, Orchestra Nazionale Sinfonica degli Studenti dei Conservatori Italiani, Ensemble Cohors Naonis, Coro Sant'Antonio Abate, Coro del Friuli Venezia Giulia, Pueri Cantores vom Dom San Marco in Pordenone.

Er ist Preisträger italienischer und internationaler Wettbewerbe:

1. Preis beim Rino Benedet National-Orgelwettbewerb in Bibione (Italien) (2016); Finalist beim Camponeschi - Carafa international Orgel-wettbewerb in Montorio al Vomano (Italien) (2016); 1. Preis im Fach Orgel beim Premio Nazionale delle Arti (nationaler Wettbewerb der Kunst) vom italienischen Bundesministerium des Öffentlichen Bildungswesens, der Universität und der Forschung ausgeschrieben, im Jahr 2017. 3. Preis beim Daniel Herz international Orgelwettbewerb in Brixen (Italien) im Jahr 2018.

Er ist der Titulaire in der Kirche S. Maria degli Angeli in Pordenone und offizieller Organist des Federazione Italiana Pueri Cantores. Außerdem ist er Dirigent des Bläserquartetts Filarmonica Sacilese und des Chor der Abtei von Santa Maria in Sylvis in Sesto al Reghena (Pn).

Seit 2018 ist er Stipendiat des SWISS GOVERNMENT EXCELLENCE SCHOLARSHIP, stiftung der schweizer Regierung.

Zur Zeit studiert er an der Schola Cantorum Basiliensis (Orgel, Master PAM) bei Prof. Wolfgang Zerer.

 
Google+